Egal in welcher Branche man mit einem eigenen Unternehmen tätig ist, wenn man mit Lieferanten zusammenarbeitet, da muss diese Zusammenarbeit natürlich stimmen. Gerade im Einkauf gibt es viele Faktoren, die für den Unternehmenserfolg entscheidend sein können. Preis, Warenqualität und andere Dinge sind schließlich nicht zu vernachlässigen, wenn man Produkte verkaufen möchte. Gerade heutzutage ist das Lieferanten Management daher wichtiger denn je und sozusagen schon irgendwo auch die Basis des unternehmerischen Erfolgs. Doch was ist das Lieferanten Management eigentlich genau und wie funktioniert das überhaupt?

Was ist das Lieferanten Management überhaupt?

Lieferanten ManagementDas Lieferanten Management ist vielleicht den allermeisten Unternehmern ein Begriff, aber sicherlich nicht vielen anderen Personen. Dabei ist dieser Bereich des unternehmerischen Handelns eigentlich ziemlich interessant und hat natürlich Auswirkungen auf sehr viele Bereiche des alltäglichen Lebens. Mit dem Lieferanten Management bekommen Unternehmen nämlich die Möglichkeit, ihre Beziehungen zu den Lieferanten, also die Geschäftsbeziehungen im Lieferantenbereich strategisch zu steuern. Mithilfe von Analysen können Unternehmen beim Lieferanten Management Schwächen und Stärken herausfiltern, Optimierungen einleiten und somit auch weitaus strategischer handeln. Für einen unternehmerischen Erfolg dieser Aspekte sehr wichtig und geradezu elementar. Schließlich haben Unternehmen so auch die Möglichkeit, sich voll und ganz auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren, wenn die Arbeit mit Zulieferern in geordneten Bahnen verläuft. So werden zwar viele Anteile der Wertschöpfungskette eines Unternehmens auf Lieferanten geschoben, sodass der Einkauf eine noch größere Bedeutung hat, aber genau das ist ja auch so gewollt. Nur so bekommt man schließlich die Möglichkeiten, sich auf die Kernkompetenzen zu konzentrieren und nicht auf unzählig verschiedenen Ebenen tätig werden zu müssen.

Mit dem operativen Lieferanten Management wettbewerbsfähig bleiben

Das Lieferanten Management lässt sich grundsätzlich in zwei verschiedene Bereiche aufgliedern, in das operative Lieferanten Management und in das strategische Lieferanten Management. Beim operativen Lieferanten Management wird mehr oder weniger das Ziel verfolgt, als Unternehmen wettbewerbsfähig zu bleiben. So wird in diesem Bereich darauf geachtet, dass die Leistung der Lieferanten möglichst hoch ist, und zwar bei möglichst geringen Kosten. Mithilfe von Vergleichen von verschiedenen Lieferanten haben Unternehmen beim operativen Lieferanten Management die besten Voraussetzungen, um die besten Lieferanten herauszufiltern und dann mit diesen zusammen zu arbeiten. Vor allem die Einkaufspreise spielen dabei natürlich eine große Rolle. Heutzutage achtet schließlich jeder auf den Preis.

Das strategische Lieferanten Management darf nicht fehlen

Neben dem operativen Lieferanten Management gibt es auch noch das strategische Lieferanten Management. Dieser Bereich dient der Optimierung für eine mittelfristige oder gar langfristige Zusammenarbeit mit Lieferanten. Die meisten Unternehmen möchten schließlich für lange Zeit mit Lieferanten zusammenarbeiten und diese nicht ständig wechseln müssen. Produktiv ist das nämlich nicht. Beim strategischen Lieferanten Management steht dabei besonders eine dauerhafte Erhöhung der Lieferqualität im Vordergrund oder aber die Senkung von Beschaffungskosten beim Lieferanten. Im Prinzip wird hierbei das Kosten-Nutzen-Verhältnis auf lange Sicht unter die Lupe genommen, damit die Kooperation mit Lieferanten für Unternehmen auch effizient sind.