Kategorie: Arbeitswelt

Therapieliegen: hochwertig für Ihre therapeutischen Anwendungen

Entscheiden Sie sich für eine der hochwertigen Therapieliegen. Damit werden Ihre therapeutischen Anwendungen ermöglicht. Sie erhalten eine Vielzahl an Liegen in den Online-Shops. Durch eine gute Liege erweitern Sie außerdem die Bandbreite Ihrer Praxis. Auch für Reha-Einrichtungen sind die Liegen perfekt geeignet.

Variabel einstellbar

Sie können die Therapieliegen variabel einstellen. Damit werden eine optimale Behandlung und eine schmerzfreie und bequeme Lagerung Ihres Patienten ermöglicht. Sie finden im Online-Shop die perfekte Liege für Ihre Bedürfnisse im Reha-Bereich oder in der Physiotherapiepraxis bzw. der Heilpraktiker Praxis. Sie haben in den Shops oder auch im Fachhandel vor Ort eine große Auswahl an Liegen. Schöpfen Sie damit das Leistungsspektrums Ihre Reha-Teams voll aus und entscheiden Sie sich für Ihre individuelle Liege. Von der einfachen Massage-Therapieliege bis hin zu einer Multifunktionsliege können Sie alles kaufen. Auch die flexiblen Allrounder sind hier erhältlich.

Um Ihren Rücken zu schonen und dem Patienten eine bequeme Haltung zu ermöglichen, ist eine Therapieliege unentbehrlich. Sie können damit eine optimale Behandlung durchführen. Mit den Angeboten im Shop wird eine große Bandbreite abgedeckt. Wählen Sie die geeigneten Liegen aus dem Shop und bestellen Sie bequem online. Die Liegen sind einsetzbar für PNF, für die manuelle Therapie oder für Mobilisierungsübungen. Auch Kräftigungsbehandlungen sind möglich. Für die physikalische Anwendung ist die Liege ebenfalls für Sie und Ihr Team unentbehrlich. Dazu zählen die Pryptherapie oder die Wärmetherapie.

Weitere Einsatzmöglichkeiten

Auch für die Lymphdrainage kann damit optimal durchgeführt werden. Sie arbeiten als Chiropraktiker? Oder Sie haben eine Praxis für Osteopathie? Dann entscheiden Sie sich für die hochwertigen und stabilen Therapieliegen. Auch bei podologischen Behandlungen sind die passenden Bobath- und Vojta-Liegen vorhanden im Shop. Sie können sich auch für Sitzliegenentscheiden. Das Sortiment wird Sie überzeugen und auch Therapieliegen für Flexionslagerungen oder Extensionslagerungenbzw. Rotationslagerungen sind möglich. Ebenfalls ist es möglich, die Trendelenburglage damit durchzuführen. Für adipöse Patienten können Sie sich für eine Schwerlast-Liege entscheiden. Auch Stehbretter und Therapiekipptische sind für Ihren individuellen Einsatz vorhanden. Wenn Sie einen ganz speziellen Wunsch haben, dann kann der Anbieter auch eine individuelle Therapieliege für Sie anfertigen.

Sie geben dann die gewünschte Breite, Höhe und Tiefe an und Ihre Wunschfarbe. Dann nutzen Sie den Beratungsservice und können alle Fragen rund um Ihre individuellen Einsatzmöglichkeiten stellen. Sie erhalten dann Ihre persönliche Liege nach Ihren Wünschen, speziell auf Ihre Praxis eingestellt. Damit können Sie zielsicher Ihre Therapien an den Klienten bzw. Patienten durchführen. Entscheiden Sie sich für Liegen, die höchsten Ansprüchen genügen. Mit den Therapieliegen vom Fachmann wird Ihre Praxis hochwertig ausgestattet. Sie entscheiden, welche Farbe, welches Holz und welche Maße Sie wünschen und der Fachmann fertigt für Sie die Liege an.

Auch bei einer professionelle Behandlung mit Laser oder beim Microneedling liegt der Patient auf einer solchen Liege.

Regelmäßig zum Radiologen in Hamburg zur Untersuchung

Regelmäßige Untersuchungen beim Arzt sollten für jeden dazugehören. Besonders in den beruflichen Bereichen, in denen man körperlich aktiv arbeiten muss, ist es wichtig, immer fit und gesund zu sein. Hierzu kann man diverse Check Ups bei den Ärzten machen, die entweder der Arbeitgeber oder die Krankenkassen übernehmen. Hierzu eignet sich dann besonders ein Kardiologe. Der Kardiologe Hamburg ist ein ausgesprochener Spezialist auf seinem Tätigkeitsgebiet.

 

Hebebänder unterliegen auch gesetzlichen Vorschriften

Hebebänder werden in aller Regel an Kränen jeglicher Art genutzt. Nun ja, der Name Hebeband lässt es ja auch schon vermuten, dass diese Bänder zum Anheben verschiedener Dinge genutzt werden. Rein nach Definition gesehen ist ein Hebeband ein Anschlagmittel, das aus Textilien gefertigt ist. Es kann bis zu 20 Tonnen tragen, was schon eine erstaunliche Tragefähigkeit bedeutet. Hebebänder gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und sie unterliegen auch gesetzlichen Normen. Schließlich sollen sie sicher sein und nicht irgendwie durch Reißen oder ähnlichen Vorfällen zu Unfällen und Beschädigungen führen.

Hebebänder

Hebebänder gibt es in unterschiedlichen Ausführungen

Dass Hebebänder aus textilen Materialien hergestellt werden, ist schon erwähnt worden. Hebebänder unterscheiden sich aber dennoch deutlich voneinander. Denn ein Hebeband ist sicherlich nicht gleich ein anderes Hebeband. Es gibt viele verschiedene Ausführungen, die sich schon allein an den beiden Seitenenden zeigen kann. Denn es gibt Hebebände, die haben Schlaufen an den beiden Enden. Und es gibt auch Hebebänder, die haben Beschlagteile aus Metall an den beiden Seitenenden. Schon das ist natürlich ein deutlicher Unterschied und sorgt dafür, dass diese Bänder auch für unterschiedliche Zwecke genutzt werden beziehungsweise dazu, andere Dinge zu heben oder an verschiedenen Kranvorrichtungen befestigt zu werden. Zudem können Hebebänder auch noch einen speziellen Schutz haben, der die Kanten schützt und beispielsweise aus PVC, PES oder PU gefertigt sein kann. Bei scharfen Kanten beispielsweise kommt meisten PES als Kantenschutz zum Einsatz. Bei der Tragekraft unterscheiden sich Hebebänder natürlich auch deutlich. Schließlich gibt es ja auch unterschiedliche Dinge zum Anheben durch Kräne. So haben normale Hebebänder generell eine Tragekraft von bis zu 20 Tonnen. Werden allerdings Schwerlasten bewegt, so werden in aller Regel Schwerlastbänder eingesetzt, die sogar bis zu 25 Tonnen gewicht mühelos tragen können, ohne dass sie reißen. Natürlich kommt es in Fällen, bei denen spezielle Dinge gehoben werden sollen, auch dazu, dass Sonderanfertigungen genutzt werden, die optimal an das zu tragende Objekt angepasst sind. Hebebänder sind dazu nicht immer mehrmals zu nutzen. Es gibt auch besondere Einweg-Hebebänder, die nach dem Gebrauch auch zwingen weggeworfen werden müssen. Denn mehrmalige Einsätze kann diese Art von Hebeband nicht unbedingt ab. Und Sicherheit sollte beim Heben von schweren Dingen mittels Kränen ja immer Vorrang haben.

Gesetzliche Vorschriften gibt es für Hebebänder auch

Für den Einsatz eines Hebebandes gelten hierzulande und auch in der ganzen europäischen Union natürlich auch Vorschriften, die den Einsatz solcher Bänder regulieren. Schließlich muss alles seine Ordnung haben und da es dabei besonders um sicherheitsrelevante Aspekte geht, müssen einfach auch Normen und Regeln vorherrschen, die eingehalten werden müssen. In Deutschland sind das bestimmte Werksnormen und Betriebssicherheitsverordnungen neben den EU-Normen und der EU-Maschinenrichtlinie. Zudem müssen bei textilen Anschlagmitteln, also auch bei einem Hebeband noch die Vorschriften nach BGR 500 Kap. 2.8 und ZH 1/324 eingehalten werden.