• Open-Hours:10 am to 7pm
  • info@themeansar.com

Tattoos entfernen: Hier ist es möglich

Okt 20, 2022 Dienstleistungen
Tattooentfernung Essen

Wer sich ein Tattoo stechen lässt, geht meist nicht davon aus, dass es irgendwann wieder entfernt werden soll. Ist dies aber der Fall und man möchte sich von der Tätowierung trennen, gibt es dazu verschiedene Möglichkeiten. Wir zeigen, wie und wo die Entfernung eines Tattoos durchgeführt werden kann.


Doch nicht für die Ewigkeit

Die einst so geliebte Tätowierung soll verschwinden? Egal, ob sie einfach nicht mehr im Trend ist oder man negative Erinnerungen beispielsweise an eine vergangene Partnerschaft damit quasi auslöschen möchte – ein Tattoo zu entfernen, ist zwar schwierig, aber dennoch nicht unmöglich. Die Farbe muss wieder aus der Haut gelöst werden, was unterschiedliche Probleme mit sich bringen kann. Wer sich unsicher ist, ob eine Tätowierung wirklich ein Begleiter fürs ganze Leben sein soll oder kann, der sollte vor dem Stechen des Motivs lieber einmal mehr darüber nachdenken.

Möglichkeiten der Entfernung von Tattoos

Die beste Lösung, ungeliebte Tätowierungen wieder loszuwerden, ist ganz sicher die Entfernung mittels Lasertechnik, durchgeführt von einem Profi. Bei der Tattooentfernung in Essen kann man zu diesem Thema umfangreich beraten und bringt viel Erfahrung mit. Bei dieser Methode löst sich die Farbe aus der Haut, indem die Farbpigmente stark erhitzt und vom Lymphsystem aus dem Körper transportiert werden. Das hat nicht nur seinen Preis, da die Behandlung privat bezahlt werden muss und in aller Regel mehrere Sitzungen zur Tattooentfernung notwendig sind, sondern kann zum Teil auch mit starken Schmerzen verbunden sein. Das Tattoo verblasst nach jeder Laserbehandlung ein wenig mehr. Eine Garantie, dass es schlussendlich ganz verschwindet, gibt es leider nicht.
Weiterhin gibt es auch die Möglichkeit, die Tätowierung von einem Chirurgen entfernen, also aus der Haut schneiden zu lassen. Handelt es sich um ein großflächiges Tattoo, gerät diese Methode aber sehr schnell an ihre Grenzen: Für größere Bereiche müssten Hauttransplantationen durchgeführt werden. Zudem bleibt auf den Fall eine Narbe zurück und die betroffenen Hautbereiche können sich entzünden. Ganz abgesehen von dem Risiko, das jede Operation mit sich bringt.

Vorsicht vor Selbstbehandlungen

Alle Produkte, die versprechen, dass sich ungewünschte Tattoos quasi wie von selbst entfernen lassen, sind mit absoluter Vorsicht zu genießen. So gibt es spezielle Cremes und Peelings, auch Behandlungen mit Milchsäure werden angeboten. Auf diese Weise besteht allerdings die nicht zu unterschätzende Gefahr, die Haut zu verletzen oder im schlimmsten Fall sogar zu verätzen.
Die Tattooentfernung in Essen berät ihre Kunden und Kundinnen gerne über die geeignete Methode und man weiß dort auch, dass zwischen dem Stechen des Tattoos und der Entfernung unbedingt eine gewisse Zeitspanne von mindestens drei Monaten liegen sollte.
Mehr Informationen zu dem entfernen von Tattoos findest du hier.

Bildnachweis:
Nadezhda – stock.adobe.com