• Open-Hours:10 am to 7pm
  • info@themeansar.com

Verbindungselemente auf höchstem Niveau

Mrz 29, 2022 Technik
Werkzeug

Wie verschiedene Bauteile miteinander verbunden werden, kann sehr unterschiedlich sein. Die Verbindungstechnik umfasst entsprechend viele Methoden, die das Zusammenfügen von Einzelteilen bzw. von Bauteilen einer Baugruppen ermöglich, so dass technische Bauelemente, aber auch Geräte, Maschinen, Apparate und ganze Anlagen entstehen. Auf diese Weise entstehen auch bewegliche Verbindungen, die als Gelenke bezeichnet werden. Derartige Verbindungselemente können verschiedene Eigenschaften haben.


Lösbar, bedingt oder nicht lösbar – es gibt verschiedene Vorteile und Nachteile

Die sehr verschiedenen Verbindungselemente können zum Beispiel lösbar sein bzw. sind es, wenn sie sich ohne Beschädigung der Bauteile wieder ablösen lassen. Dies ist teils sehr wichtig, da ein solches Bauteil, auch wenn es hochwertig ist, nach Jahren durchaus erschlaffen kann vom Material her und ausgetauscht werden muss. In diesem Fall muss nicht die komplette Baugruppe ausgetauscht werden oder zumindest mehrere Bauteile davon, sondern nur das Verbindungselement. Wenn es sich um eine lösbare Verbindung handelt, dann handelt es sich in der Regel um eine Schraubverbindung oder im einfachsten Fall um einen Klettverschluss. Für den Fall, dass Verbindungselemente, wie sie auch Legris herstellt, ebenso wie lösbare Verbindungselemente, können die Verbindungselemente nicht ohne Weiteres entfernt bzw. ausgetauscht und ersetzt werden. In diesen Fällen würde in der Regel das Bauteil oder gar die ganze Baugruppe zerstört. Dies gilt vor allem dann, wenn es sich um eine Schweißverbindung handelt. Hier handelt es sich natürlich um eine sehr ungünstige Lösung. Bei anderen Verbindungselementen ist die Verbindung zwischen dem Element und dem Bauteil bedingt lösbar. Das bedeutet, dass nur ein kleiner – in der Regel unbedeutender – Teil des Bauteils beim Lösen zerstört werden würde.

Große und kleine Stückzahlen

Verbindungelemente werden in der Regel in großen Stückzahlen hergestellt für einen Kunden. Legris stellt allerdings auch Verbindungselemente nach Kundenwunsch her. Hier handelt es sich um Standardelemente, die etwas nach Kundenwunsch abgewandelt werden, weil es erforderlich ist im Kundenunternehmen, dass die Verbindungselemente für das Werkstück, dass dort produziert wird eine andere Form als die Standardelemente haben, da es sich hier um ein Patent handelt, also um etwas, was den Kunden auszeichnet und einmalig ist. Der qualitative Standard dieses Premiumherstellers von Verbindungselementen aus Frankreich leidet auch bei kleineren Stückzahlen nicht. Dabei steht das Tagesgeschäft des Herstellers unter dem Eindruck einer peniblen und essenziellen umgesetzten Qualitäts- und Sicherheitspolitik. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Verbindungselemente von diesem Hersteller auch in teils sehr sensiblen Branchen und Bereichen zahlreich in Erscheinung treten, vor allem auch dort, wo höchste Sicherheitsstandards gelten und im Bauteil bzw. der Baugruppe zuverlässig ihren Dienst verrichten. Dies gilt insbesondere für die Automobilindustrie, wo zuverlässige Verbindungselemente gefragt sind, die auch starke Vibrationen aushalten. Darüber hinaus kommen Verbindungselemente allgemein zum Beispiel bei Verpackungs- und Abfüllmaschinen in Industrie und Handel zum Einsatz. Und auch große Teile der Medizintechnik sind von innovativen Verbindungselementen geprägt, weiterlesen.

Bildnachweis:

v.poth – stock.adobe.com